>

Interims-Digsda ...!?

Im Herbst 2019 hat sich eine Spurgruppe mit Vertreter/innen aus dem Leiterrat, dem Pastorenteam, der Bereichsleitung und ergänzenden Personen aus der Gemeinde der Frage angenommen, wie die Nachfolge unseres leitenden Pastors Christian Gfeller ab Sommer 2020 geregelt werden kann. Anstelle einer Neubesetzung durch einen extern zu suchenden Vollzeitpastor, wurde eine Interimsleitung aus bestehenden leitenden Angestellten gebildet. Was wurde daraus?

 
Ende Oktober 2019 kommunizierten wir in einem Gemeindeforum: In einer Interimsleitung (IL) wollen wir einen offenen Prozess gestalten und uns gemeinsam den Kernthemen wie Zusammenarbeit, Struktur, Kultur und Leitung innerhalb der FEG Winterthur annehmen. Im November, Dezember und Januar traffen wir uns regelmässig. Wir formulierten Werte der Teamzusammenarbeit, definierten Zuständigkeiten, besprachen neue Verantwortungsbereiche und entwickelten Ideen zu einem Strukturmodell. Mitte Januar 2020 präsentierten wir die erarbeiteten Ergebnisse im Leiterrat, wurden als Interimsleitung gesegnet und eingesetzt.  Bis zur Ablösung von Christian Gfeller im Juni würden wir mehrere Prozesse gleichzeitig gestalten:
 

  • Gespräche mit «internen Kandidaten» zur personellen Ergänzung im Pastoralen, im Bereich Kinder- und Jugend sowie im Bereich Evangelisation
  • Kommunikation und Prozessgestaltung (Leitungsverständnis, Kultur und Struktur) zusammen mit den bestehenden Bereichs- und Ressortleitungen
  • Weiterbildungen in Leitungsthemen, Organisationsentwicklung und Retraite zur Reflexion an einem angeleiteten Stilletag als IL
  • Kommunikation und Interaktion mit der gesamten Gemeinde
  • Einsetzung neuer Verantwortlichkeiten und Auftragsschwerpunkten
 
Kaum haben wir die Kommunikation unserer Ideen intern mit den Leiterinnen und Leiter begonnen, hat uns die Corona-Welle erreicht. Wir mussten auf Krisenmodus umschalten. Die begonnenen Prozesse stehen einen Moment still. Das geschieht bewusst. Wir können keine Veränderungen anleiten, ohne uns zu treffen, keine Informationen teilen, ohne uns zu versammeln und keine Interaktion gestalten, ohne direkten Gesprächspartner. Auch die geplanten Neuanstellungen warten vorläufig in dieser besonderen Zeit. Wir nutzen sie, um unseren «neuen Arbeitsalltag» zu leben (mehr dazu in einem separaten Bericht), aber auch zum Entschleunigen. Wir lassen die Ideen ruhen. Gott wird uns die nächsten Schritte zeigen. Wann genau ist offen. Es hat viel Gutes begonnen. Wir freuen uns darauf, euch davon mehr zu erzählen. Dann, wenn wir uns wieder frei treffen können. 








Mirjam Merz, Thomas Zingg, Roger Tacheron und Reto Wüthrich
bilden zusammen die Interimsleitung der FEG Winterthur.

0 Kommentare