>

Eltern-Kind-Singen - auch schräge Töne dürfen sein

Ganz ohne fixe Termine kann sich der Alltag mit Kleinkindern ganz schön in die Länge ziehen. Da bieten Eltern-Kind-Aktivitäten eine willkommene und erst noch lehrreiche Abwechslung. Beispielsweise das „Eltern-Kind-Singen“, ein Angebot des Vereins Stägetritt und der Musikschule Prova unter dem Motto: „Zäme singe, zäme lache, zäme tanze und Musig mache“. Neu findet dieses Angebot im gate27 statt.
Ein Erfahrungsbericht.


Am Donnerstagmorgen haben ich und meine beiden Töchter jeweils 2 Termine:
 
1. Der "Gaggi-Wagen" fährt vorbei (wer in Winterthur und Umgebung wohnt, kennt ihn: den orangen Kübelwagen, der seine Touren durch die Quartiere zieht und von manch einem Kind bestaunt wird). Dieses sich wöchentlich wiederholende Ritual muss jeweils zelebriert werden. Wir setzen uns dann zu dritt an unser Fenster und schauen zu, wie die grossen Abfallbehälter vor unserem Haus geleert werden. Jeden Donnerstag 2 - 4 Mal; je nachdem, ob noch Karton- und Papierabfuhr ist.
 
2. Für mich ein weitaus schönerer Termin ist das Kinder-Singen um 10 Uhr. Nicht aus Langeweile, sondern aus Liebe zur Musik habe ich mich vor einem Jahr für diesen Kurs entschieden. Die Gruppengrösse ist überschaubar, so dass sich auch unsere älteste Tochter, die mit dem Loslassen noch etwas Mühe hat, wohl fühlt. Je nach Jahreszeit oder Feiertag singen, tanzen und musizieren wir mit unserer Kursleiterin Patricia Jucker. Als Mutter von drei Kindern kann sie nicht nur mit schrägen Tönen, sondern auch mit lauten Kindern umgehen. Ab und zu geht es laut, dann wieder ganz "gesittet" oder auch einmal ganz chaotisch zu und her - je nach Tag, Lust & Laune der Kinder.

Wir lernen Lieder, die auch im Alltag gebraucht werden können, sei es draussen in der Natur, beim Wickeln, Baden oder Spielen; und auch Kniereiter oder Fingerverse gehören zum Repertoire.

Für meine Seele ist dieser Donnerstagmorgen-Sing-Treff einfach nur Balsam. Die Kursleiterin vermag mit ihrer ruhigen und liebevollen Art mich und meine beiden Mädchen jedes Mal aufs Neue zu begeistern. Und wenn ich sehe, wie sich meine älteste Tochter in vielem wagt, auch ab und zu über sich selbst hinauswächst und wir zuhause diese Lieder immer wieder singen, dann weiss ich: Für uns hat sich dieser Kurs mehr als gelohnt.

Nicht mehr lange und unser Weg führt dafür nicht mehr ins Zentrum Obertor, sondern ins gate27, in den Mehrzweckraum. Ab Februar findet dieser Kurs nämlich hier statt. Als Sekretärin der FEG Winterthur fühle ich mich im gate27 natürlich wie zu Hause und freue mich, diesen Vormittag schon bald in gewohnter Umgebung zu verbringen!

Das Eltern-Kind-Singen ist ein Angebot des Vereins Stägetritt & der Musikschule Prova. Ab Februar findet es im Mehrzweckraum im gate27 statt, jeweils Donnerstag von 9.00 - 9.50 oder von 10.00 - 10.50 Uhr. Anmeldung auf www.prova.ch





Michèle Schwendimann
, 31, passionierter Familienmensch (verliebte Ehefrau & Mutter von 2 Mädchen), überzeugte Dosen-Cola-Trinkerin und leidenschaftliche Salat-Esserin, ordnungsliebend ohne Putzfimmel, liebt ihre Arbeit und träumt gerne ganz GROSS.

1 Kommentar



Passwort vergessen?






kommentieren

Bitte anmelden um Kommentare zu erfassen.

Dienstag, 28.08.2018, 23:09

mirjam alder

hallo,ich würde sehr gerne mit meiner tochter ins singen gehen. sie ist jetzt 1 1/2 jahre und liebt es zu singen und tanzen. wie läuft das denn mit der Anmeldung und wieviel kostet es? lg, mirjam und yara